Darmsanierung
10. Dezember 2019 · Stefan Sattler

Entschlacken, entgiften, abnehmen – einer Darmreinigung werden zahlreiche positive Effekte auf den Körper nachgesagt. Wir sagen Ihnen, wann eine Darmsanierung wirklich sinnvoll ist. Immer mehr Menschen erkranken an Diabetes, Millionen leiden unter Gelenkbeschwerden, jeder zweite Mann und jede dritte Frau ist zu dick. Chronische Erschöpfung, Bluthochdruck und Herz-Kreislauferkrankungen treffen mehr als die Hälfte der Bevölkerung.

Können wirklich alle diese Erkrankungen ihren Anfang in einem kranken Darm nehmen? Eine alte asiatische Weisheit sagt: „Der Darm ist das Tor zum Leben“. Es steckt so viel Wahrheit in diesem tausende Jahre alten Spruch. Gerät die Darmflora aus dem Gleichgewicht kann das negative Auswirkungen auf den gesamten Organismus haben.

Eine Störung der Darmflora kann mit verschiedenen Symptomen, wie Blähungen, Durchfall, Bauchschmerzen, Verstopfung, Müdigkeit und Kopfschmerzen, einhergehen. Langfristig können ein schwaches Immunsystem und daraus resultierende Krankheiten die Folge sein. Mögliche Gründe für eine Darmsanierung:

  • chronische Verdauungsprobleme (Durchfall, Verstopfung, Blähungen)
  • Reizdarm, Reizmagen
  • Antibiotika-Therapie
  • Überbesiedlung des Darms mit Pilzen (Darmpilz Candida albicans)
  • Akne, unreine Haut
  • ständige Müdigkeit, Erschöpfung, depressive Verstimmungen
  • ständige Kopfschmerzen oder Migräne
  • Rheuma und Gelenkbeschwerden
  • immer wiederkehrende Infektionen (Erkältung, Bronchitis)
  • Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Übergewicht

Trifft eines der vorab genannten Gründe aus sie zu, sollten sie dringend handeln und eine Darmsanierung starten. Vereinbaren sie mit Stefan Sattler einen Termin zur Darmsanierung unter +43 699 180 59 755.

Darmsanierung